Zug der Frauen in Weiß

Karamat.eu - Es steht sehr schlecht um die Menschenrechte in Iran. Während der Atomdeal mit Iran im Fokus der Weltöffentlichkeit steht, finden Gespräche über Menschenrechte eher hinter verschlossenen Türen statt. Man scheint wenig Hoffnung zu haben, wesentliche Fortschritte zu erzielen. Doch auch Einzelne können sich zusammen tun und protestieren, man kann auch als Zivilgesellschaft wirken. Eine Straßenaktion am 12. Mai in Berlin.

Zug der Frauen in Weiß

Karamat.eu - Es sind nicht wenige, die auf Grund von Zugehörigkeit oder Meinungsäußerung in den Gefängnissen Irans darben müssen. Um auf diesen Umstand aufmerksam zu machen, werden am Samstag, 12. Mai 2018 von 12:00 bis 14:00 Uhr zahlreiche Menschenrechtsaktivisten am Brandenburger Tor, Berlin stehen.

Ein Zug von Frauen in Weiß steht im Mittelpunkt der Aktion. Dabei werden mehrere Frauen in weißer Kleidung ihre Runden über den Pariser Platz drehen, während weitere Aktivisten Flugblätter zu der Situation einzelner Gefangenen verteilen werden und die Freilassung aller politischen Gefangenen/Gewissensgefangenen verlangen.

Es sind oft Frauen, die im Iran aufbegehren und sich nicht mehr jede Kleinigkeit im Leben vorschreiben lassen wollen. Im Dezember 2017 stieg zum Beispiel Vida Movahed auf einen Stromkasten und hielt das obligatorische Kopftuch auf einem Stock vor sich. Der Furor der Hardliner entlud sich gegen sie, während sehr bald im ganzen Land Frauen immer wieder ihr Kopftuch abnahmen und sich mit ihren Haaren in der Öffentlichkeit zeigten. Vida Movahed, Mutter eines Kleinkindes, wurde dafür zu einer Haftstrafe verurteilt.

Die Aktion am Samstag, 12. Mai wird von mehreren Menschenrechtsorganisationen organisiert und durchgeführt.

Im Folgenden führen wir die Namen der politischen Gefangenen/Gewissensgefangenen auf, die stellvertretend für alle bei der Aktion am 12.05.2018 genannt werden.

Herr Ramin Hossein Panahi, Kurde und politischer Aktivist, drohende Hinrichtung!
Herr Mohammad Salas, Gonabadi Sufi, drohende Hinrichtung!

Herr Ahmadreza Dschalali, Vater und Katastrophenmediziner aus Schweden zu Besuch in Iran drohende Hinrichtung!

Herr Arash Sadeghi, Bürgerrechtsaktivist, Behörden verweigern medizinische Hilfe, drohender Tod!

Frau Nazanin Zaghari-Ratcliffe, Mutter und Stiftungsmitarbeiterin aus GB zu Besuch in Iran

Frau Narges Mohammadi, Anwältin und Menschenrechtsverteidigerin

Herr Nour Ali Tabandeh, ehemaliger Richter und Oberhaupt der Gonabadi Sufi

Frau Golrokh Ebrahimi Iraee, Bürgerrechtsaktivistin, 80 TageHungerstreik

Herr Abdolfatah Soltani, Anwalt

Herr Hossein Ronaghi Maleki, Blogger

Herr Ismail Abdi, Lehrer und Gewerkschaftler

Frau Atena Daemi, Kinder- und Menschenrechtlerin

Herr Hossein Kazemeyni Borudscherdi, Autor und Trennung von Religion und Staat

Herr Mohammad Ali Taheri, Begründer alternativer Heilweisen (Faradarmani und Psymentology)

Umweltschutzaktivisten:
Sam Rajabi, Human Jowkar, Nilufar Bayani, Morad Tahbaz, Taher Ghadirian, Amir Hossein Khaleghi, Sepideh Kashani, Morteza Aryanejad, Hassan Ragh, Aref Zaree, Hassan Zaree, Abdolreza Kuhpayeh, Alireza Farhadzadeh, Kavous Seyed Emami (im Gefängnis getötet )  

Gonabadi Sufis:
Herr Abbas Dehghan, Herr Javad Khamis Abadi, Herr Kianoush Abbaszadeh, Herr Ahmad Mousavi, Herr Nour Ali Mousavi, Herr Mehdi Eskandari, Herr Amir Labbaf, Herr Mir Sadegh, Frau Nafiseh Moradi, Frau Avisha Jalalian, Frau Shokoufeh Yadollahi, Frau Nazilla Nouri, Frau Shima Entessari, Frau Sima Entessari, Frau Maryam Farisani, Frau Massoumeh Barakouhi, Frau Elham Ahmadi  

Weitere Gewissensgefangene sind: 

Anwälte, Lehrer, Gewerkschafter, Bauern, Arbeiter, Menschenrechtler, Musiker, Schriftsteller, Minderjährige, 

Blogger, Dichter, Wissenschaftler, Oppositionspolitiker, Studenten, Ärzte, Väter, Mütter, Großeltern, säkulare Schiiten, Araber, Kurden, Turkmenen, Luren, Balutschen, Aserbaidschaner, Baha'i, Gonabadi Sufi, Erfan-e Halghe Anhänger, Sunniten, konvertierte Christen.

Berlin, Pariser Platz (vor dem Brandenburger Tor)
Samstag, 12. Mai, von 12:00 - 14:00 Uhr

An der Aktion beteiligte Organisationen:

Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV): 
https://www.gfbv.de/de/ueber-uns/was-wir-tun/

Karamat e.V.:
karamat.eu 

Erfan-e Halghe: 
https://www.facebook.com/erfanhalgheingermany/

Terre des femmes: 
www.frauenrechte.de

Madarane Irani Hamburg: 
madaraneirani-hh.de  
https://www.facebook.com/iranihamburg.madarane

International Organisation to Preserve Human Rights:
https://preservehumanrights.org

Berichte

25.05.2018

Karamat.eu - Am Donnerstag, 24. Mai 2018 führte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte eine Pressekonferenz zur Rolle der Geheimdienste...

19.05.2018

Karamat.eu - Eine der selbstgestellten Aufgabe von Karamat e.V. ist es, Räume für inter-religiöse Dialoge und Begegnungen zu schaffen. Am 4. Mai...

19.05.2018

Karamat.eu - Mit einer musikalischen Straßenaktion (Mustra) haben sich mehrere Menschenrechtsorganisationen zusammen mit Karamat e.V. am 12. Mai 2018...